Verkehrshelfer

Kurz nach den Sommerferien werden Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen durch den Polizeiverkehrslehrer Herrn Kasmekat zu Verkehrshelfern ausgebildet.
Der Unterricht umfasst sechs Stunden an zwei Tagen und endet mit einer (leichten) Prüfung. Die neuen Verkehrshelfer sollen dann morgens und mittags den Schulweg der Mitschüler am Zebrastreifen absichern. Dies ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, bei der man sehr zuverlässig sein muss, da der Dienst bei jedem Wetter pünktlich verrichtet werden muss.

Gründe dafür, dass man sich für den Verkehrshelferdienst (freiwillig) meldet, sind:
- Zertifikat als Anhang zum Zeugnis
- Anstecknadel der Kreisverkehrswacht
- Urkunde der Kreisverkehrswacht (kann man bei Bewerbung einreichen)
- Kinobesuch im Dezember (während die anderen im Unterricht schwitzen)
- Gutes Gefühl, sich für seine Mitschüler zu engagieren
- Hohes Ansehen