Klassenfahrt der 9b, 9c und 9e nach Berlin

In der Woche von Montag, 1.2.16 bis zum Freitag, 5.2.16 starteten die Klassen 9b, 9c und 9e ihre Abschlussfahrt mit dem Zug von Schleswig nach Berlin. Da in dieser Klassenstufe das politische System der Bundesrepublik Deutschland unter anderem Unterrichtsthema im Fach Wirtschaft/Politikunterricht ist, bietet sich eine Reise in die Bundeshauptstadt besonders an.

So besuchten die Schülerinnen und Schüler den Bundesrat, um dort an einer im Rollenspiel geführten Länderdebatte mitzuwirken, und den Bundestag, um als Gäste auf der Zuschauertribüne des Plenarsaals zum Beispiel die Geschichte und die Ausmaße des aus dem Fernsehen bekannten Bundesadlers sowie den Aufbau des Plenarsaals zu erfahren. Ein abschließender Besuch der Reichstagskuppel verschaffte einen Überblick über das zentrale Berlin. Es gehörte auch eine Stadtführung vom Hauptbahnhof bis zum Potsdamer Platz durch das Regierungsviertel dazu, mit der spannenden Erfahrung, dass man einem dringenden Bedürfnis durchaus auch kostenlos im berühmten Hotel Adlon nachgehen kann.

Zu den weiteren politischen Bildungsangeboten zählte der Besuch des Checkpoint Charlies, wo das Erstaunen über die vielfältigen kreativen Fluchtwege aus der ehemaligen DDR groß war. Besonders bewegt hat die Jugendlichen eine Führung durch das ehemalige Stasigefängnis Hohenschönhausen, da diese von einem ehemaligen Häftling durchgeführt wurde, der im Besitz seiner Stasiakte war, die den Schülerinnen und Schülern  anschaulich vor Augen führte, was staatliche Überwachung in einer Diktatur bedeutete. Um die Inhalte der Stadtführung nachzubereiten, wurde am nachfolgenden Tag noch eine Stadtrally gemacht, die sich zu Fuß erledigen ließ oder auch mit U-oder S-Bahn, um das tägliche Gruppenticket zu nutzen und den Umgang mit den öffentlichen Verkehrsmitteln so zu trainieren, dass man in den letzten Tagen mit den Lehrern sachkompetent über die besten Verbindungen diskutieren konnte. Museumsrallyes durch das bekannte Pergamonmuseum, das Naturkundemuseum und das DDR- Museum rundeten den Bildungsteil dieser Klassenfahrt ab. Nach so viel kopflastiger Arbeit durfte das Kultur- und Freizeitprogramm natürlich nicht zu kurz kommen. Aber auch dafür ist Berlin eine Reise wert. So hatten die Klassen viel Spaß beim abendlichen Bowlen, beim Tanzen in der Jugenddisco oder beim Besuch der Show von der legendären Blue Men Group.

Natürlich kam auch die Freizeit nicht zu kurz, denn wer aus dem beschaulichen Städtchen Schleswig nach Berlin reist, muss natürlich auch die Gelegenheit zum Shoppen reichlich nutzen, hatten doch nicht nur die Mädchen und Jungen das Weihnachtsgeld extra dafür aufgehoben!

Insgesamt kehrten alle erschöpft vom vielen Pflasterlaufen aber zufrieden mit den gewonnenen Eindrücken und nach einer Menge Spaß wohlbehalten nach Schleswig zurück.