Elterninformation zur Phase 4 ab 02.06.2020

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

die Zeitplanung für die weitere Öffnung unserer Schule steht nach wie vor unter dem Vorbehalt der Entwicklung des Infektionsgeschehens.

Auch in den kommenden Wochen wird somit das Ziel verfolgt, die Ausbreitung des Coronavirus so weit wie möglich zu verzögern. Dieses Ziel wird uns folglich bei der schrittweisen Wiederaufnahme des Schulbetriebs weiterhin leiten.

Am 2. Juni beginnt nunmehr die vierte und letzte Phase zum Wiederhochfahren des Schulbetriebes. Das bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit zu regelmäßigen Präsenzveranstaltungen in der Schule erhalten. Das Ministerium weist allerdings ausdrücklich darauf hin, dass weiterhin die Hygiene- und Abstandsregelungen streng einzuhalten sind. Daher ist „ein geregelter Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler an fünf Tagen in der Woche in diesem Schuljahr nicht mehr absehbar. Das heißt vor allem, es wird weiterhin kein regulärer Unterricht in der Form stattfinden, wie Sie es bis Mitte März gewohnt waren. Auch weiterhin gilt, dass in der Regel nur kleinere Lerngruppen an Präsenzveranstaltungen teilnehmen können und Schülerinnen und Schüler nur an einzelnen Tagen in die Schulen kommen.“ (Zitat aus dem Schreiben des MBWK vom 14.05.2020) Das Lernen an der Bruno-Lorenzen-Schule findet daher bis zu den Sommerferien in einem Wechsel von Präsenzveranstaltungen und Homeschooling statt.

Die Präsenzveranstaltungen können auf keinen Fall in kompletter Klassengröße durchgeführt werden, sondern immer nur in kleineren Gruppen. 

Die Festlegung dieser Gruppen ist verbindlich, die Schülerinnen und Schüler werden immer auf denselben Plätzen sitzen und die Anwesenheit wird genau protokolliert. Der Unterricht wird weiterhin bei regelmäßig geöffneten Fenstern und Türen stattfinden, sodass es permanent zu einem Luftaustausch kommt. Zu Beginn des Tages werden die Schülerinnen und Schüler zu ihrem Gesundheitszustand befragt und alle desinfizieren sich die Hände. Auf dem Weg zur Schule oder bei Gängen durch das Schulgebäude und in den Pausen sind einfache Mund-Nase-Masken eine unterstützende Maßnahme, um andere Menschen zu schützen. Wir begrüßen es, wenn die Schülerinnen und Schüler durch das Tragen solcher Masken zeigen, dass sie Verantwortung für ihre Mitmenschen übernehmen. 

Wichtig ist es außerdem, dass die Schule umgehend über Krankheitssymptome informiert wird, wir sind diesbezüglich in engem Austausch mit dem Schulamt und dem Gesundheitsamt.

Um zahlreiche Kontaktrisiken zwischen den Schülerinnen und Schülern zu vermeiden, wollen wir auch in der letzten Phase der Schulöffnung weitestgehend auf Pausen zwischen den Unterrichtsstunden verzichten.

Gemäß dem Vorschlag aus dem Ministerium soll der Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch stattfinden, und zwar nach unserem bereits bewährten „BLS-Plan“. Die vierte Stunde am Tag – auch das ist eine Empfehlung – soll für individuelle Beratungen zur Verfügung stehen.

Nach folgendem Plan findet der Unterricht in der Phase 4 statt:

ab 7.40 Uhr: Monitoring auf dem Schulhof 

8.00 Uhr: Deutsch

8.45 Uhr: Mathematik

9.30 Uhr: Englisch

10.15 Uhr: individuelle Beratung und individuelle Betreuung

Nach Jahrgängen gestaffelt, bieten wir den Präsenzunterricht an diesen Tagen an:

Jahrgang 5: Montag

Jahrgang 6: Dienstag

Jahrgang 7: Mittwoch

Jahrgang 8: Donnerstag

Jahrgang 9: Freitag

Wir freuen uns darauf, dass auch die weiteren Klassen – wenn auch sehr eingeschränkt – wieder in die Schule kommen.

                                              Herzliche Grüße

                        Ihre Schulleitung der Bruno-Lorenzen-Schule

B. Nissen         M. Bülk         S. Marxen        T. Matthiesen           K. Brinkmann

Projektprüfungen

Am 29.05.2020 fällt der Unterricht für die 8. Klassen aus, da die Projektprüfungen für die 9. Klassen stattfinden.

Preis für etwinning-Projekt

Der Europäische Wettbewerb, Deutschlands ältester Schülerwettbewerb, hat Kinder und Jugendliche in seiner 67. Runde dazu aufgerufen, sich angesichts der Krise auf das zu besinnen, was uns in Europa verbindet. 75.159 Schülerinnen und Schüler nahmen teil – auch die Klasse 6b der Bruno als eine von 1.177 Schulen in ganz Deutschland.

Und sie war erfolgreich: Zwar gab es keinen Hauptpreis, aber einen Anerkennungspreis für ihr Projekt „Let’s have a look through European keyholes“. Gemeinsam mit der Thüringer Staatlichen Regelschule „Georg Kresse“, der schwedischen Slottsskolan aus Borgholm sowie der Dresdner 64. Oberschule „Hans Grundig“ haben die Schleswiger Schüler ihre Ideen in Bildern, Videos, Songs, Geschichten, Plakaten und Texten umgesetzt.  Dabei stand im Mittelpunkt wie die Menschen in den verschiedenen europäischen Ländern leben, welche Traditionen sie haben, was sie verbindet.

Und die Kooperation will die 6b fortsetzen: Mitte Mai starten die Schüler mit Klassenlehrerin Gwendolin Jung das etwinning-Projekt „Alone at home – online united“ mit der Thüringer Partnerschule. Mit dabei ist zudem die 5e mit Klassenlehrerin Eva Lorenzen. Da wegen Corona kein gemeinsamer Unterricht stattfindet, wollen sich die Schüler über das Internet austauschen, gemeinsam Aufgaben lösen und wenn schon nicht von Angesicht zu Angesicht, dann doch digital in Verbindung sein. Und vielleicht gibt es nach der Krisenzeit ja die Chance, sich tatsächlich zu besuchen und sich nicht nur virtuell zu begegnen.

Die Brunos sagen MOIN

Moin, Moin – das sagen mit dieser Collage ganz viele Bruno-Schüler zueinander. Es gab sehr viele schöne Einsendungen, eine große Auswahl haben wir zu einem Bild zusammengefasst. Vielen Dank für eure großen und kleinen Kunstwerke. Und hoffentlich sagen wir bald wieder in der Schule Moin zueinander.

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

die Zeitplanung für die weitere Öffnung unserer Schule steht unter dem Vorbehalt der Entwicklung des Infektionsgeschehens. Landesweit kann man zum gegenwärtigen Zeitpunkt feststellen, dass die bisherigen Maßnahmen und Regelungen ihren Teil dazu beigetragen, die weitere Verbreitung des Virus zu verhindern und damit das Infektionsgeschehen deutlich zu verlangsamen. 

Es wird somit auch weiterhin das Ziel verfolgt, die Ausbreitung des Virus so weit wie möglich zu verzögern. Dieses Ziel wird uns in erster Linie bei der schrittweisen Wiederaufnahme des Schulbetriebs leiten. 

Ab dem 18. Mai beginnt nunmehr die Phase 2 der Öffnung, nämlich die Beratungsangebote für die Jahrgänge 9 und 10, die individuell abgesprochen werden.

Für die daran anschließende Phase 3 hat die Schulleitung unter Berücksichtigung der Vorgaben aus dem Ministerium und nach Absprache mit dem ÖPR die nächsten Vorbereitungen getroffen.

Wir starten am 25. Mai 2020 – also nach Himmelfahrt und nach Abschluss der schriftlichen ESA- und MSA-Prüfungen – mit den Jahrgängen 8 und 9. Diese Schülerinnen und Schüler finden sich bitte zwischen 7.40 Uhr und 8.00 Uhr in der Schule ein. Die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs benutzen den Nordeingang, die des 8. Jahrgangs nehmen den Eingang vom Schulhof aus. 

Um zahlreiche Kontaktrisiken zwischen den Schülerinnen und Schülern zu vermeiden, wollen wir auch in dieser kommenden Phase weitestgehend auf Pausen zwischen den Unterrichtsstunden verzichten.

Gemäß dem Vorschlag aus dem Ministerium soll der Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch stattfinden, und zwar nach unserem bereits bewährten „BLS-Plan“. Die vierte Stunde am Tag – auch das ist eine Empfehlung – soll für individuelle Beratungen zur Verfügung stehen.

für die Schulleitung

    Bernd Nissen 

        (Rektor)

Anträge und Info Schülerbeförderung

Liebe Eltern,

die Anträge für die Schülerbeförderung erhalten unsere Schülerinnen und Schüler normalerweise automatisch über die Schule.

Dieses Verfahren ist in diesem Jahr aufgrund der Corona Situation leider nicht möglich.

Bitte laden Sie den Antrag herunter und schicken ihn ausgefüllt mit einem Foto Ihres Kindes

direkt an die

Stadt Schleswig, FD Bildung und Familie, Rathausmarkt 1, 24837 Schleswig

Für Rückfragen steht Ihnen das Sekretariat der Schule (Telefon 04621-24006) oder

Frau Kröger von der Stadt Schleswig unter der Nummer 04621-814 384 zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Frauke Möller
(Sekretariat)

Kontakt zum Klassenlehrer

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

bitte teilen Sie der Klassenlehrkraft Ihres Kindes zeitnah Ihre Emailadresse mit, damit wir in diesen Zeiten regelmäßig Kontakt halten und uns austauschen können.

Die Email-Adressen aller Lehrkräfte finden Sie hier.

Bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen

Das Kollegium der Bruno-Lorenzen-Schule

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir hoffen, dass es Ihnen und Ihren Kindern trotz all der besorgniserregenden „Corona“-Entwicklungen und –Auswirkungen gut geht.
An der Bruno-Lorenzen-Schule haben wir den Unterricht vor Ort in dieser Woche wieder aufgenommen, und zwar für die Schülerinnen und Schüler, die im Mai an den ESA- und MSA-Prüfungen teilnehmen.
Erst wenn am 14. Mai alle schriftlichen Prüfungen absolviert sein werden, wird es uns möglich sein, Schülerinnen und Schüler weiterer Jahrgänge in die Schule zu holen. Bis dahin muss es weiter heißen: „Lernen ohne Klassenraum im Home-Schooling“. Das bedeutet, dass unsere Schüler auch weiterhin Aufgaben von ihren Lehrkräften erhalten, die zu Hause bearbeitet werden.
Zahlreiche Rückmeldungen von Eltern machen deutlich, dass es als sehr positiv wahrgenommen wird, wie unsere Klassenlehrkräfte den Kontakt zu „ihren“ Schülerinnen und Schülern halten. Das wollen wir in dieser Form fortsetzen.
Mir ist bewusst, dass alle Eltern und Erziehungsberechtigten in dieser besonderen Zeit vor enormen Herausforderungen stehen. Sie sind selbst im Beruf im Einsatz oder arbeiten zu Hause. Gleichzeitig werden die Kinder betreut und dabei unterstützt, möglichst motiviert die Lernzeit zu Hause zu bewältigen. Dafür danke ich Ihnen ganz herzlich!

Bleiben Sie gesund!

Viele Grüße
Bernd Nissen